Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Checkliste für den Immobilienkauf
Schnellkontakt

*Pflichtfelder

Checkliste für den Immobilienkauf

15.09.2022

Wer sich eine Immobilie kaufen möchte, muss Einiges einplanen und beachten, damit das Eigenheim nicht zur Kostenfalle wird. Was ist für den Hauskauf-oder Wohnungskauf wichtig? In dieser Checkliste sind die relevantesten Punkte aufgeführt.

 

Erstens: Bedürfnisse und Wohnwünsche zusammentragen

 An erster Stelle sollte klar sein, was die neue Immobilie auf jeden Fall haben muss und was zwar schön, aber nicht notwendig ist. Zum Beispiel:

     

     

  • Wie viel Zimmer muss das Haus/die Wohnung haben?
  •  

     

  • Ist Barrierefreiheit wichtig?
  •  

     

  • Wie weit dürfen Einkaufsmöglichkeiten, Schule, Kita und Ärzte maximal entfernt sein?
  •  

     

  • Welchen Baustil soll die Immobilie haben?
  •  

     

  • In welchem darf Zustand die Immobilie sein? (renovierungsbedürftig etc.)
  •  

     

  • Wie viele Bäder und Schlafzimmer sind gewünscht?
  •  

     

Zweitens: Finanzierung klären

Bevor man sich auf die Suche begibt, muss das Budget für den Immobilienkauf festgelegt werden. Dabei sollte bedacht werden, dass neben den Darlehensraten auch noch Lebenshaltungskosten und zusätzlich aufkommende Rechnungen finanziert werden müssen. Steht das Budget, muss ein passender Finanzierungspartner gefunden werden. Erst mit der Finanzierungszusage sollten Interessenten nach Immobilien schauen.

Drittens: Unterlagen vorbereiten

Folgende Unterlagen sollten vorbereitet und dem Verkäufer/dem Makler vorgelegt werden – egal, ob vor oder direkt zur Besichtigung:

     

     

  • Finanzierungszusage der Bank
  •  

     

  • Beim Kauf ohne Bankfinanzierung: Kontoauszug
  •  

     

  • Extra, aber kein Muss: „Bewerbungsmappe“ mit Selbstauskunft
  •  

     

Viertens: Besichtigung

Darauf sollte bei der Besichtigung geachtet werden:

     

     

  • Feuchtigkeitsschäden, Schimmel, Hausschwamm: Wasserflecken/Geruchsbildung in den Räumen?
  •  

     

  • Sind die elektrischen Anlagen auf dem neuesten Stand (DIN 18015)?
  •  

     

  • Sind Heizungs- und Warmwasseranlagen gedämmt?
  •  

     

  • Wie hoch ist der Energieverbrauch der Immobilie?
  •  

     

  • Gibt es andere sichtbare Schäden an Fenstern, Wänden etc.?
  •  

     

  • Wurde die Immobilie (falls kein Neubau) bereits nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) energetisch saniert?
  •  

     

  • Werden alle Wohnwünsche erfüllt?
  •  

     

Fünftens: Verkaufsabschluss

Gefällt das Objekt und erteilt der Verkäufer die Zusage, ist der nächste Schritt des Käufers den Notar zu organisieren und den Kaufvertrag in Absprache mit dem Verkäufer aufsetzen zu lassen. Nach der Unterschrift und der Objektübergabe übernimmt der Käufer alle Pflichten als Eigentümer.

Möchten Sie eine Bestandsimmobilie kaufen? Wir unterstützen Sie dabei und beraten Sie auch gern dazu, was beim Kauf wichtig ist. Kontaktieren Sie uns.

 

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © ArturVerkhovetskiy/Depositphotos.com

 


Hinterlassen Sie jetzt Ihre Nachricht