Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Immobilienfotografie
Schnellkontakt

*Pflichtfelder

Immobilienfotografie

07.05.2021

Wie Sie Ihre Immobilie ins richtige Licht setzten.

Ein Bild sagt nicht nur mehr als tausend Worte, es sagt alles. Mit der Digitalisierung und immer besser werdenden technischen Geräten, sind Fotos und Videos die Stars Ihrer Immobilienpräsentation.

Wir von der DIMAG haben die Erfahrung gemacht, dass unattraktive Immobilienfotos negative Emotionen beim Interessenten erzeugen. Gekonnte Bilder garantieren dagegen eine kurze Vermarktungsdauer. Auch ein möglicher Leerstand des Objektes wird dadurch verkürzt oder verhindert.

Gute Immobilienvideos sind heutzutage schon mit manchen Smartphones realisierbar. Diese sollten aber über eine separate Weitwinkelfunktion verfügen und auch bei wenig Licht gute Qualität liefern. Für Ihre Fotografien empfiehlt es sich ohnehin auf eine hochwertige Kamera zurückzugreifen, um professionelle Ergebnisse zu erzielen. Damit Sie repräsentative Bilder kreieren, die Ihre Immobilie ins richtige Licht rücken, gibt es hier unsere Top 3 Tipps.

                                                                               

Kameraeinstellungen:

Die Blende regelt die Lichtmenge und die Schärfentiefe des Bildes. Deshalb empfiehlt sich vor dem Fotografieren immer die Überlegung: Möchte ich alles im Bildausschnitt scharf haben oder soll der Fokus auf ein Detail gelenkt werden. Auch die Verschlusszeit ist wichtig. Gerade in dunklen Räumen ist diese ausschlaggebend für gute Ergebnisse. Hier sollten Sie ein Stativ nutzen.

 

Aufnahme:

Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit guten natürlichen Bedingungen. Eine wichtige Rolle dabei spielt das Wetter. Vermeiden Sie pralle Mittagssonne ebenso wie triste Regentage. Perfekt für die Außenmotive sind freundliche bis bewölkte Wetterlagen. Die Fotografie im Innenraum ist dagegen flexibler. Hier kann künstliches Licht Abhilfe schaffen. Direkter Sonnenschein sollte durch helle Vorhänge gedämpft werden.  Achten Sie bei allen Fotos auf die korrekte Ausrichtung der Kamera, um stürzende Linien und schiefe Gebäude zu vermeiden.

 

Bearbeitung:

Das Feintuning der Immobilienfotografie erzielen Sie mit der Bildbearbeitung. Hier können Sie Linien begradigen, Kontraste regulieren, Bildbereiche retuschieren und Farben korrigieren. Bildbearbeitungsprogramme für Einsteiger gibt es bereits kostenlos im Internet. Wichtig ist es, sich mit den Werkzeugen intensiv auseinanderzusetzen, um die Bilder bestmöglich zu korrigieren. Das fertige Inserat hebt sich damit deutlich ab und erhält mehr Klicks und damit mehr potentielle Interessentenanfragen.

 

Ihre Immobilienberater von der DIMAG sehen, fotografieren und bearbeiten täglich Fotos und Videos. Wenn Sie Hilfe benötigen, sprechen Sie uns gerne an. Wir unterstützen Sie mit einer eindrucksvollen Immobilienpräsentation. Aussagekräftige Beispiele finden Sie in unseren Referenzen oder unter unseren aktuellen Angeboten.


Hinterlassen Sie jetzt Ihre Nachricht