Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Unsere Reihe - Dresdner Stadtteile: Südvorstadt
Schnellkontakt

*Pflichtfelder

Unsere Reihe - Dresdner Stadtteile: Südvorstadt

25.11.2020

Gefragte Lage nah am Zentrum

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft, Teile der TU Dresden und der Hauptbahnhof prägen heute die Südvorstadt ebenso, wie ruhige Nebenstraße mit Gründerzeithäusern und Wohngebäude der 1960er Jahre. Die Mikrolagen unterscheiden sich erheblich, reichen sie doch von Villen bis Plattenbauten. Dabei wirkt der westliche Teil attraktiver als der östliche. Seine erste große Blüte erlebte der Stadtteil im Süden des Stadtzentrums mit dem Aufkommen der Eisenbahn. Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich zudem das Schweizer Viertel mit vielen Einzelvillen. Heute bildet der Beutlerpark das grüne Zentrum des Stadtteils mit villenartiger Struktur.

So unterschiedlich die Bebauung, so unterschiedlich auch ihre Bewohner: Viele Studenten leben hier in hochschulnaher Lage in teils schicken Wohnheimen, ihre Professoren und wohlhabendere Bürger in Villen und Gründerzeithäusern; etwas einfacher wohnen die Arbeiter und Angestellten in den neueren Bauten. Sie alle genießen die Zentrumsnähe, die sehr gute Anbindung an den Nah- und Fernverkehr, die  exzellenten Einkaufsmöglichkeiten, die Konzerte in der Lukaskirche oder die Ruhe in den grünen Nebenstraßen.

Kauf- und Mietpreise steigen in der Südvorstadt gleichermaßen aufgrund der sehr guten Lage – hingegen sind die Angebote überschaubar geblieben. Etagenwohnungen gibt es zu Preisen bis 3.000 €/m², im Neubau bis 4.500 €/m², Häuser ab 500.000 €. Die Mieten im Bestand liegen bei 8 bis 10 €/m², im Neubau bei 11 bis 13 €/m².